Kompakter und dennoch leistungsstarker Media-Player von IAdea

Der MBR-1100 von IAdea Deutschland: Kompakt, flexibel und leistungsstark.
Der MBR-1100 von IAdea Deutschland: Kompakt, flexibel und leistungsstark.

Klein, unauffällig, versteckbar – dies sind insbesondere in Verkaufs- und Repräsentationsräumen wichtige Eigenschaften für einen Digital-Signage-Player. Der MBR-1100, der kleinste Wireless-Digital-Signage-Player von IAdea Deutschland, lässt sich problemlos hinter Touchscreens, Signboards oder sonstigen Displays anbringen und ist trotz seiner geringen Abmessungen ausgenommen leistungsstark und unterstützt Full-Motion-HD-Video und flüssige Grafikwiedergabe.

„Der MBR-1100 eignet sich hervorragend für Anwendungen, bei denen Größe, Komfort und Kosten eine Rolle spielen. Dadurch ist er perfekt für digitale Speisekarten, Campus-Beschilderung und kleinere Werbesäulen. Wenn Sie einen leistungsstarken Player auf engem Raum benötigen, ist der MBR-1100 genau der Richtige“, erläutert Björn Christiansen, Geschäftsführer von IAdea Deutschland. .

„Das Auge ißt mit“ – gerade in einem Restaurant triff dieser Spruch in doppelter Hinsicht zu: Klar das Essen schmeckt besser, wenn es ordentlich auf dem Teller präsentiert wird und auch das Restaurant-Ambiente einen einladenden Eindruck aufweist. Fatal wären in einem solchen Restaurant klotzige Media-Player, die  das Design der Digital-Signage-Anzeigen verhunzen oder gar die digitale Speisekarte durch ihre Unhandlichkeit ad absurdum führen würden. Dies gilt natürlich nahezu für jedes Einsatzszenario von Touchscreens, Signboards, Design-Panels etc. in Verkaufs- oder Repräsentationsräumen. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil des MBR-1100 ist, dass er sich aufgrund seiner geringen Größe und Kosten sowie Robustheit und Flexibilität nahezu für jedes Anzeigegerät, welches über einen HDMI-Port verfügt, ideal als Digital-Signage-Nachrüstelement eignet. So lassen sich beispielsweise vorhandene Fernsehgeräte, Flachbildschirme, Werbesäulen etc. auf einfachste Weise mit Digital-Signage-Anwendungen versehen oder bei einer Neubeschaffung von Digital-Signage-Equipment lassen sich wesentlich kostengünstigere Geräte wählen.

Flexibel dank WiFI, Kabel und 3G/4G

MBR-1100: Kompaktes Digital-Signage-Talent mit WiFi-, Ethernet- und 3G/4G-Konnektivität.
MBR-1100: Kompaktes Digital-Signage-Talent mit WiFi-, Ethernet- und 3G/4G-Konnektivität.

Der MBR-1100 funktioniert mit WiFi, festverdrahteter Ethernet-Verbindung oder mittels eines USB-Dongles agiert der MBR-1100 auch mit dem 3G/4G-Mobilfunk. Der kabelgebundene LAN-Zugang ist immer dann sinnvoll, wenn auf den Displays Echtzeit-Inhalte gefordert sind und sich der nächstgelegene Hotspot nicht in unmittelbarer Reichweite befindet. Für alle anderen Inhalte, selbst, wenn der Hotspot entfernter gelegen sein sollte, reicht die Übertragungsqualität via WiFI dank der großen und leistungsfähigen Antenne des MBR-1100 vollkommen aus. Dies gilt auch bei entsprechender Funkabdeckung mit 3G beziehungsweise LTE über den additiven USB-Dongle. Eine weitere Besonderheit des kleinsten IAdea-Mediaplayers für beengte Szenarien ist das integrierte HDMI-Verlängerungskabel. Damit lässt sich der MBR-1100 hinter einem Display überall positionieren.

Kompakt und dennoch leistungsstark

Werbesäule mit einem "gut versteckten" MBR-1100-Media-Player von IAdea Deutschland.
Werbesäule mit einem „gut versteckten“ MBR-1100-Media-Player von IAdea Deutschland.

Trotz seiner geringen Größe ist der MBR-1100 ausgenommen leistungsstark und unterstützt Full-Motion-HD-Video und flüssige Grafikwiedergabe. Björn Christiansen: „Schließen Sie den MBR-1100 einfach an das Stromnetz an, konfigurieren Sie die WiFi-. Ethernet- oder 3G/4G-Verbindung und Sie erhalten einen leistungsstarken Full-HD- und HTML5-fähigen Mediaplayer, der fortgeschrittene Cloud-basierte Inhalte verarbeiten kann“. Wie auch alle Media-Player der XMP-Serie ist auch der MBR-1100 für eine längere Videowiedergabedauer mit einer Micro-SD-Karte, die bis zu 32 GByte unterstützt, erweiterbar.

Durch die generelle Unterstützung von HTML5 und SMIL lassen sich alle Media-Player aus dem Hause IAdea Deutschland  auch auf Softwareebene individuell anpassen und personalisieren. Mit diesen Technologien können die Media-Player eine große Bandbreite von Inhalten anzeigen, wie Bilder, Videos, Grafiken und hochwertige Schriften. Durch die Nutzung von Javascript ist es auch möglich, dynamische Inhalte wie Daten aus einer Live-Datenbank oder einem Feed anzuzeigen.

IAdea-Deutschland-Publishing-ProzessDas bereits mit den Playern mitglieferte CMS von IAdea „SignApps Express“ deckt den größten Teil der Inhaltsbereitstellung ab. Eigene Content-Management-Systeme lassen sich zudem meist ohne großen Aufwand integrieren. Wer Spezialfälle hat oder ganz besondere Anforderungen, der kann zudem auf das Partnernetzwerk von IAdea zurückgreifen

Zusätzliche Sicherheit – das sichere Betriebssystem der IAdea-Player

„Das Betriebssystem macht den Unterschied“, sagt Björn Christiansen, Geschäftsführer von IAdea Deutschland, denn im Gegensatz zu einem offenen und angreifbaren Standard-Android ist das Betriebssystem der IAdea-Player gegen Missbrauch und Attacken aus dem Internet gefeit.

Björn Christiansen, Geschäftsführer von IAdea Deutschland
Björn Christiansen, Geschäftsführer von IAdea Deutschland

Das Betriebssystem ist zwar ein Derivat von Android, lässt sich aber im Gegensatz zu diesem nicht öffentlich aus dem Google-Play-Store beziehen, denn der Google-Play-Server wurde entfernt. Zudem ist der Android-Desktop ausgeblendet, damit verhindert wird, dass nicht autorisierte Benutzer die Anwendung auf dem System installieren können. Ebenfalls ist kein Missbrauch via Samba-Service möglich, der dafür verwendet wird, um Dateien und Ordner von einem Android-System von einem PC aus zu sehen. Und natürlich gibt es einen Passwortschutz, damit nur berechtigte Personen die Konfiguration und Einstellungen ändern können.

Markant am eigene Betriebssystem von IAdea Deutschland ist ferner die Verschlüsselung der Firmware. Bevor eine neue Firmware aufgespielt werden kann, prüft das Betriebssystem die verschlüsselte Firmware und zudem den verschlüsselten Schlüssel. Ergo: Sollte Jemand versuchen, eine kompromittierte, Fake- oder falsche Firmware zu aktualisieren, wird der Upgrade fehlschlagen oder ein ungültiges Firmware-Paket anzeigen. Und last but not least hat IAdea mehrere Netzwerk-Authentifizierungen hinzugefügt. Beispielsweise kann ein Proxy eingerichtet werden, der als eine erste Verteidigungslinie des Gerätes fungiert.