Ergon Informatik erweitert den Kundenstamm und stärkt bestehende Partnerschaften.

Ergon Geschäftsleitung von links: Hans-Jürg Schneider, Roman Hugelshofer, Heiko Faller, Gabriela Keller, Adrian Berger

Ergon Informatik zieht nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2023 positive Bilanz. Die Schweizer IT-Dienstleisterin erzielt eine Umsatzsteigerung von 11 Prozent, erweitert den Kundenstamm und stärkt bestehende Partnerschaften.

Ergon Informatik erzielt 2023 einen Umsatz von 73,3 Millionen Franken. Dies entspricht einem Wachstum von 11 Prozent im Vorjahresvergleich. Die Zürcher IT-Dienstleisterin und Herstellerin des „Airlock – Secure Access Hub“ gewinnt 39 Neukunden und 50 Neugeschäfte, während die Mitarbeiterzahl auf 431 steigt.

„Seit vierzig Jahren führen wir unsere Kunden zum Erfolg. Wir begleiten sie durch sämtliche Phasen der Digitalisierung – von der Idee bis zum Markterfolg. Auf diese Weise entwickeln wir uns dynamisch weiter und gestalten zielgerichtet unsere Zukunft. Dabei haben wir unser Angebot stetig erweitert. Unsere einzigartige Unternehmenskultur und das Engagement unserer Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital“, sagt Gabriela Keller, CEO Ergon Informatik. Das breit abgestützte Kundenportfolio macht Ergon widerstandsfähig und festigt die Position des Unternehmens im Markt. Dabei bleibt der Schwerpunkt unverändert in der Finanzbranche.

 

Wachstum und Innovation im Banking

Ergon beweist sich erneut als starke Technologiepartnerin für Banken und Finanzdienstleister. Besonders hervorzuheben ist die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Rulematch. Das Schweizer Unternehmen ist einer der ersten Interbank-Handelsplätze für digitale Vermögenswerte – ausschliesslich für Finanzinstitute entwickelt. Ergon hat Rulematch über zwei Jahre begleitet: von der Idee, über die Konzeption und Umsetzung bis zum Go-live.

Einen weiteren Meilenstein erreicht Ergon mit der führenden digitalen Vorsorgeplattform VIAC. Die neue App der 3A-Vorsorgelösung ist überarbeitet und 2023 neu lanciert worden. Ergon begleitet das Start-up seit dessen Gründung.

 

Mit SBB auf Erfolgskurs

Zusammen mit SBB hat Ergon erfolgreich eine Studie zum Einsatz von Spracherkennung für die Bedienung der Funkgleismelder-App der SBB durchgeführt. Ergon und SBB sehen grosses Potenzial, dass die Spracheingabe die Nutzung der App unter extremen Wetterbindungen den Rangierarbeitern vereinfacht.

 

Airlock wächst weiter

Airlock gewinnt im In- und Ausland zahlreiche Neukunden und verzeichnet eine steigende Nachfrage bei Bestandskunden. So gewinnt die Sicherheitslösung im Bereich der Self-Sovereign-Identity (SSI) einen Neukunden aus dem Bereich Telekommunikation und Energie. Die Technologie SSI legt den Schwerpunkt auf die dezentrale Speicherung von Identitätsdaten und auf die konsequente Einwilligung durch Nutzern zur Freigabe dieser Daten.

Für Geberit hat Airlock die IT-Security der Plattform „Geberit Connect“ überprüft und ein Bedrohungsmodell ausgearbeitet. Die Plattform vernetzt Sanitärprodukte – von der Toilette bis zum Waschtisch. Im Rahmen eines Security-Consulting-Mandats hat Airlock ermittelt, wieweit Geberit-Connect die Standards des Europäischen Instituts für Telekommunikationsnormen erfüllt. Diese Standards gelten für alle Geräte, die sich per Funk verbinden lassen.

Einen weiteren Erfolg verzeichnet Airlock bei einem führenden Schweizer Unternehmen im Bereich Identitäts- und Zugriffsmanagement. Aufgrund von steigenden Nutzerzahlen der Unternehmens-App hat Airlock die IAM-Userzahl erhöht. 2023 haben über fünf Millionen registrierte User diese App genutzt.

#Airlock