Citrix erweitert Open-Source-Integrationen

Citrix erweitert seine Open-Source-Integrationen und gibt Unternehmen damit die Möglichkeit, moderne und innovative Cloud-Umgebungen von zahlreichen führenden Anbietern zu nutzen. Citrix-ADC wurde jetzt mit der Red-Hat-OpenShift-Operator-Certification ausgezeichnet. Dadurch stellt Citrix Entwicklerteams einen schnelleren, flexibleren und konsistenteren Weg für Entwicklung, Test und Bereitstellung von Anwendungen in Kubernetes-Umgebungen zur Verfügung. Citrix-ADCs sind über alle Red-Hat-Plattformen inklusive Red-Hat-OpenShift kompatibel.

„IT-Abteilungen müssen moderne Umgebungen für die Entwicklung schaffen. Die Stichworte heißen Agilität und Flexibilität, ohne dass die Skalierbarkeit, Sicherheit oder Verlässlichkeit der Systeme darunter leiden“, sagt Mihir Maniar, Vice President of Product Management, Networking bei Citrix. „Mit unserer Red-Hat-OpenShift-Certification erweitern wir dabei die Optionen für unsere Kunden.“

Citrix-ADC ist eine Software-zentrierte Lösung für Application-Delivery und Load-Balancing. Sie wurde entwickelt, um eine hochwertige digitale Enterprise-Experience für Web-, traditionelle und Cloud-native Anwendungen bereitzustellen unabhängig davon, wo sie gehostet werden. Die Lösung kann auf Onpremise-Systemen und sämtlichen Cloud-Plattformen eingesetzt werden. Dazu gehören Amazon-Web-Services, Google-Cloud-Platform ebenso wie Microsoft-Azure. Die Red-Hat-OpenShift-Operator-Certification basiert auf der Citrix-Red-Hat-Container-Certification und zeigt einmal mehr Citrix‘ Unterstützung für Red Hat und seine innovativen Technologien.

Vorteile beim Einsatz eines Cloud-nativen Citrix-Stack für Kubernetes-Umgebungen

Flexibilität: Entwickler können zwischen zahlreichen Citrix-ADC-Formfaktoren wählen. Dazu zählen hochperformante containerisierte Plattformen (CPS), auf virtuellen Maschinen basierende Lösungen (VPC), Bare-Metal-Linux-Prozesse (BLX) oder existierende MPX und/oder SDX Hardware-Appliances.

Konsistenz: Alle Citrix-ADC-Optionen haben die gleiche Codebasis. Dadurch erreicht die IT operationale Konsistenz über sämtliche Application-Workload-Typen.

Einfache Migration: Monolithische Applikationen können schnell und einfach auf eine Microservice-Basis mit TCP, TCP-SSL, UDP und HTTP/S migriert werden.

Mehr Sichtbarkeit und Transparenz: Von einer einzigen Verwaltungsebene von Citrix-ADM (Application-Delivery-Management) aus erhält die IT-Abteilung vollständige Transparenz und Details, um microservice-basierte Anwendungen skalierbar bereitzustellen, detaillierte Reports zu erhalten und Probleme zu beheben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzFPS3BqY2RZT2M0IiB3aWR0aD0iMTE0MyIgaGVpZ2h0PSI2MjgiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49ImFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiI+PC9pZnJhbWU+

„Red-Hat-OpenShift ist die umfangreichste Kubernetes-Plattform auf dem Markt“, sagt Julio Tapia, Executive Director für das Red Hat Partner Ecosystem. „Kubernetes Operators sind deswegen attraktiv, weil sie dabei helfen, eben jene menschliche Logik zu enkodieren, die normalerweise nötig ist, um als Kubernetes-native Anwendungen laufende Dienste zu betreiben und den IT-Operations zu optimieren. Der Citrix-ADC-Operator hilft Entwicklern und IT-Operatoren dabei, Apps mit der Geschwindigkeit, Sicherheit und Verlässlichkeit zu liefern, die moderne Cloud-Umgebungen verlangen.“

Zusätzlich zu Red-Hat-OpenShift integriert Citrix-ADC ein umfangreiches Set aus Open-Source- und CNCF-Ökosystem-Tools. Dazu gehören Prometheus, Grafana, Spinnaker, FluentD, Kibana, Open Tracing und Zipkin.

#Netzpalaver #Citrix