Wenn es im Wahlkampf digital wird

Ralf Koenzen, Geschäftsführer Lancom
Ralf Koenzen, Geschäftsführer Lancom

Die letzten vier Jahre haben es gezeigt: digitale Themen sind für Bevölkerung, Wirtschaft und Bundesregierung immer wichtiger geworden. Völlig zurecht haben die Abschaffung des Routerzwangs und der WLAN-Störerhaftung, Breitbandausbau und Co. ein hohes Maß an öffentlichem Interesse auf sich gezogen.

Auch wenn es Erfolge geben mag: der Nachholbedarf bei der Digitalisierung ist riesig. So rangiert Deutschland in einer aktuellen Studie zur weltweiten Digitalisierung nur auf Platz 17. Für eine der führenden Wirtschaftsnationen ist das zu wenig.

Mit welchen Rezepten begegnen die deutschen Parteien dieser Situation?

 

Mehr dazu von Lancom-Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOiBub25lOyBvdmVyZmxvdzogaGlkZGVuOyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5mYWNlYm9vay5jb20vcGx1Z2lucy9wb3N0LnBocD9ocmVmPWh0dHBzJTNBJTJGJTJGd3d3LmZhY2Vib29rLmNvbSUyRmxhbmNvbXN5c3RlbXMlMkZwb3N0cyUyRjEzOTY0NDMxMjcwNTg4MzQmYW1wO3dpZHRoPTUwMCIgd2lkdGg9IjUwMCIgaGVpZ2h0PSI1NTgiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIj48L2lmcmFtZT48L3A+