Safenames nutzt DDoS-Mitigation-Dienste von Level 3

security-1202344_1280Der Anbieter von Domainregistrierungsdiensten, Safenames, verbessert mit Level 3 den Schutz vor Distributed-Denial-of-Service-Angriffen. Die DDoS-Mitigation-Lösung von Level 3 Communications leitet den Datenverkehr über die Level-3-Scrubbing-Infrastruktur und ermöglicht so Schutz auf Knopfdruck in nahezu Echtzeit.

Safenames hat die Level-3-DDoS-Mitigation-Lösung mit Flow-basiertem Monitoring implementiert und bekommt so eine 24/7-Unterstützung von Sicherheitsexperten, die in den weltweit verteilten Security-Operations-Centres (SOC) von Level 3 arbeiten. Die DDoS-Mitigation-Lösung schützt die IP-Adressen des Kunden gegen eine Vielzahl von Angriffsmethoden und sichert zugleich die Infrastruktur von Safenames.

Andrew Edison, SVP Sales EMEA bei Level 3: „Daten und Netzwerke bilden die tragenden Säulen eines Unternehmens. Level 3 engagiert sich für die Bereitstellung eines Dienstleistungsportfolios, das Kunden angesichts einer ständig wachsenden Bedrohungslandschaft ein effizientes und sicheres Unternehmenswachstum ermöglicht. Level-3-DDoS-Mitigation-Dienste bieten den entscheidenden Schutz gegen Angriffe und tragen dazu bei, Ängste zu mindern. Mit dem weitreichenden Blick auf die Bedrohungslandschaft erforscht, ermittelt und entschärft Level 3 zahlreiche Bedrohungen, bevor diese den Kunden treffen.

Level 3 ist seit drei Jahren der zentrale Netzbetreiber für Safenames. Das Unternehmen hat sich aufgrund des robusten Netzwerks und der globalen Reichweite für Level 3 entschieden. Außerdem hat Level 3 einen Point of Presence (PoP) im kürzlich von Safenames erworbenen Rechenzentrum in den Midlands eingerichtet.

Gavin Mills, Sales Director bei Safenames: „Wir haben viele hochkarätige Kunden, die Schutz vor der zunehmenden Bedrohung durch Cyber-Attacken benötigen. Mit der netzwerkbasierten Sicherheit von Level 3 haben wir Rückendeckung und können unseren Kunden ein noch höheres Maß an Souveränität bieten. Dass wir über einen globalen Infrastrukturanbieter wie Level 3 das Netz betreiben, gibt uns die ideale Möglichkeit, unsere Geschäftsaktivitäten weltweit zu erweitern.“

Wichtige Fakten zu DDoS Services:

  • Level 3 hat seine DDoS-Mitigation-Lösung im September 2016 durch die weltweite Bereitstellung seines Border-Gateway-Protocol Flowspec erweitert, einer technischen Funktion, die eine zusätzliche Ebene für die rasche Abwehr von Bedrohungen über das Level 3 Backbone bereitstellt. Diese wehrt volumetrische Attacken ab und schafft so für Kunden ein sichereres Netzwerk.
  • Das Level-3-Sicherheitsteam wendet pro Tag rund 100 DDoS-Angriffe ab.
  • Die Level-3-SOC-Experten stehen zur Verfügung, um zusätzlichen Kontext zu liefern und bei Bedarf Bedrohungen oder eskalierende DDoS-Attacken abzuwehren.
  • Mehr als 30 Prozent der DDoS-Angriffe erreichen nach Angaben der Level 3 Threat Research Labs 10 GBit/s oder mehr. Ein Angriff dieser Größenordnung führt dazu, dass Unternehmensdienste nicht mehr online verfügbar sind.
  • Die aktuelle Malware-Forschung der Level 3 Threat Research Labs im Bereich Internet der Dinge zeigt, dass viele vernetzte Geräte kompromittiert werden und Angriffe ermöglichen, die mehr als 600 GBit/s erreichen können. Der steigende Umfang macht die Notwendigkeit einer erhöhten Abwehrkapazität deutlich.
  • Die DDoS-Aufnahmekapazität von Level 3 beträgt rund 4,5 TBit/s.
  • Level 3 verfügt über 11 Scrubbing-Center auf vier Kontinenten. Zu den Standorten zählen São Paulo, Frankfurt, London, Hongkong, Tokio, Singapur, Chicago, Dallas, Los Angeles, New York und Washington, D.C.
  • DDoS-Attacken können erhebliche finanzielle Auswirkungen auf Unternehmen haben, die ihre Umsätze über die Bereitstellung von Dienstleistungen für ihre Kunden im Internet erwirtschaften.
  • Laut jüngsten Recherchen von IDG Connect zählen der Verlust von Reputation und Kundenvertrauen zu den größten Sorgen, die Unternehmen in Westeuropa im Zusammenhang mit Datensicherheit haben.